• Artikel

    20.01.2017

    "Aspekte der gelungenen Integration - Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein"

    Wie kann die Integration von Asylbewerberinnen, Asylbewerbern und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gelingen?

    Das Netzwerk "Mehr Land in Sicht! - Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein" ist ein Verbund von Projekten, die Flüchtlinge auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt unterstützen und begleiten und dabei u.a. eng mit Unternehmen und Verwaltungen vernetzt sind.

    Hierher Geflüchtete möchten sich in Deutschland eine Existenz aufbauen, an der Gesellschaft teilhaben und einen eigenen Beitrag zum guten Zusammenleben leisten. Insbesondere eine gelungene Arbeitsmarktintegration haben sie im Blick. Sie wird auch von Gesellschaft und Politik eingefordert. Hürden bestehen weiterhin in der Rechts- und Verordnungslage, die für arbeitswillige Flüchtlinge ohne Unterstützung kaum überwindlich sind. Zunehmend kommen in den Medien Unternehmen zu Wort, die von positiven Erfahrungen bei der betrieblichen Integration von Geflüchteten berichten. Gleichzeitig klagen sie über Bürokratie und den betrieblichen Interessen zuwiderlaufende Rechtslagen. Die Erwartungen sind sowohl auf Seiten der Geflüchteten, der Regeldienste, wie auch der Wirtschaft und Politik groß.


    Doch wie kann die Integration von Asylbewerberinnen, Asylbewerbern und Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gelingen?

    Mit einem Fachtag wollen das Netzwerk "Mehr Land in Sicht!- Arbeit für Flüchtlinge in Schleswig-Holstein" und das RBZ Wirtschaft . Kiel Aspekte gelungener Integration und weitere Handlungsbedarfe aufzeigen.

    Die Veranstaltung findet statt:

    am Freitag, den 20. Januar 2017 von 10.00 Uhr bis 15.30 Uhr im RBZ Wirtschaft . Kiel, Westring 444, Raum N1.49, 24118 Kiel

     

    PROGRAMM

     

    09.30 - 10:00 Ankommen

     

    10:00 - 10:15 Grußworte, Begrüßung durch die Veranstalter

    • Günter Ernst-Basten, PARITÄTISCHER Schleswig-Holstein
    • Guido Vespermann, RBZ WIRTSCHAFT . KIEL
    • Burkhardt Behmenburg, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Technologie Schleswig-Holstein

    10:15 - 10:30 Die Förderziele von IvAF – ein Handlungsschwerpunkt der ESF – Integrationsrichtlinie Bund, Nilgün Öksüz, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Koordination IvAF

     

    10:30 - 11:00 Fluchtmigration als Herausforderung und Chance, Prof. Dr. Ayça Polat, Fachhochschule Kiel

     

    11.00 - 12:30 Der Zugang zum Arbeitsmarkt – Erfahrungen aus den Teilprojekten

    • Ankommen Perspektive Job, Kreis Nordfriesland
    • Arbeitsmarktservice, UTS e. V.
    • Be In, ZBBS e. V.
    • Handwerk ist interkulturell, HWK Lübeck
    • Interkulturelle Öffnung, Diakonisches Werk Hamburg-West/Südholstein

     

    12:30 - 13:00 Mittagspause mit Imbiss

     

    13:00 - 13:15 Gelungene Integration – jetzt!, Martin Link, Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e. V., Netzwerkkoordination „Mehr Land in Sicht!“

     

    13:15 - 14:15 Podium: Empfehlungen für gelungene Integration mit u.a.

    • Andrea Klein, Migrationsbeauftragte des RBZ WIRTSCHAFT . KIEL
    • Torsten Döhring, stellvertretender Flüchtlingsbeauftragter im Land Schleswig-Holstein
    • Prof. Dr. Ayça Polat, Fachhochschule Kiel
    • Lars Treptow, Projekt Ankommen Perspektive Job, Kreis Nordfriesland
    • Bacar Gadji, Vorstandsmitglied des Forums für Migrantinnen und Migranten in der Hansestadt Lübeck
    • Arbeitgeberin oder Arbeitgeber, N.N.

    14:15 - 15:30 Ausklang bei Kaffee und Kuchen

     

    Moderation: Djamila Benkhelouf, Journalistin, NDR, Hamburg


    Markt der Möglichkeiten*

     

    Die Veranstaltung wird begleitet von einer Fotoausstellung:

    „Wie siehst du es?“ von der Fotografin und freien Journalistin

    Hanna Gieffers, Hamburg

     

     Nähere Informationen zu Programm und Ablauf entnehmen Sie bitte dem Flyer, den Sie hier downloaden können.

    Die Veranstaltung ist kostenfrei.


    Bitte melden Sie sich bis zum 11. Januar 2017 an:

    per Mail über: mehrlis(at)frsh.de

    und per Telefon: 0431 2393924.

    Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt.

    *Während und insbesondere nach der Veranstaltung wird einen "Markt der Möglichkeiten" geben. Falls Sie Träger eines Projektes sind, das sich mit der Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen befasst, sind Sie herzlich eingeladen, dort Ihre Arbeit vorzustellen. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie davon Gebrauch machen möchten.

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Copyright 2015 - 2020