• Presseerklärung

    18.05.2007

    Farah Karimi: Afghanistan - "Nation Building" oder Krieg ohne Ende?

    VERANSTALTUNG

    Montag, 21. Mai 2007, 19.00 Uhr

    im Kieler Landeshaus, Schleswig-Holstein-Saal, Düsternbrooker Weg 70 in Kiel

    Medien beschreiben Afghanistan als eine von Frauenunterdrückung gekennzeichnete, von Armut beherrschte, von Drogen-Baronen und zunehmend auch wieder von aufständischen Taliban kontrollierte Region. Operationen der alliierten Kräfte (ISAF) sind mit Blick auf viele zivile Opfer umstritten.
    Aber welche Fortschritte machen internationale Bemühungen, das Land durch Geld und politische Hilfen bei der Entwicklung demokratischer Strukturen zu unterstützen? Was ist von Behauptungen zu halten, eine Rückkehr der Flüchtlinge in ihre weithin ruinierte afghanische ,'Heimat'' sei inzwischen zumutbar?

    Auf solche und weitere Fragen wird die niederländische Politikerin und Autorin Farah Karimi - gerade erst nach längerem Aufenthalt in Afghanistan zurück - in ihrem Kieler Vortrag eingehen. Ihr Blick gilt dabei insbesondere dem ,Nation Building' und den Konsequenzen aktueller Gewaltentwicklungen. Gleichzeitig wird die Fachfrau für afghanische und internationale Politik ihre Einschätzung zur Lage der Zivilbevölkerung und dem, was zurückkehrende Flüchtlinge -- vor allem die Frauen -- in Afghanistan erwartet, erläutern.

    Besonders eingeladen zur Veranstaltung sind die Abgeordneten der im Kieler Landtag vertretenen Parteien. Ihnen soll im Landeshaus Gelegenheit gegeben werden, sich bei einer Kollegin authentisch über Afghanistan zu informieren. Eingeladen sind ebenso alle für amtliche Entscheidungen über die bis dato hierzulande exilierten afghanischen Flüchtlinge Verantwortlichen sowie alle an der politischen Situation am Hindukusch interessierten Menschen. Die Veranstaltung ist öffentlich.

    Zur Referentin:
    Farah Karimi (curiculum vitae) erhielt als politisch Verfolgte aus dem Iran Anfang der 80er Jahre Asyl in Deutschland. Von Kiel aus, wechselte sie 1989 in die Niederlande. Dort vertrat sie von 1998 bis 2006 die Partei GroenLinks in der zweiten Kammer des niederländischen Parlaments - als Sprecherin für Außenpolitik, Verteidigung, Menschenrechte, Konfliktgebiete und europäische Integration. Farah Karimi bereiste Afghanistan seit 2000 mehrfach, ist Autorin des niederländischen Buches "Schlachtfeld Afghanistan" und engagierte sich zuletzt im Auftrag des UNDP in einem Projekt zur Unterstützung des jungen afghanischen Parlaments. Ihr thematischer Schwerpunkt dabei war die Sicherheitslage Afghanistans: Verteidigung, innere Sicherheit, sowie Frauen, Menschenrechte und Zivilgesellschaft.

    Informationen: Tel. 0431-735 000, office@frsh.de
    Hier den Tagungsflyer herunterladen.


    gez. Martin Link, Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.
    gez. Torsten Döhring, Referent beim Landesbeauftragten für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen Schleswig-Holstein

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Copyright 2015 - 2020