• Artikel

    28.01.2016
    Gute Bleibeperspektive oder Abschiebungen für afghanische Flüchtlinge?

    Video-Aufzeichnung Podium AFGHANISTAN

    Der Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein und der Landesflüchtlingsbeauftragte Schleswig-Holstein hatten zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur Lage in Afghanistan und der Situation dorthin ausreisepflichtiger Flüchtlinge eingeladen.

    Die Veranstaltung ist vollständig aufgezeichnet worden: Video

    Wöchentlich melden die Agenturen Vorkommnisse von Kriegs- und Attentatsgewalt aus Afghanistan. Zwangsrekrutierung von Kindern geschehe durch Aufständische und Armee gleichermaßen. Berichte künden von Überlebensnöten der Bevölkerung, von durch Korruption und Klientelismus gekennzeichnete staatliche Strukturen. Von ungestrafter Lynchjustiz, regelmäßiger Repression gegen Frauen und Missbrauchsgewalt gegen Kinder.

    Gleichzeitig sprechen hierzulande PolitikerInnen und staatliche Förderprogramme afghanischen  Asylsuchenden eine "gute Bleibeperspektive" ab. Mit Verweis auf angeblich nicht durch Taliban kontrollierte Teilgebiete erklären Innenpolitiker Afghanistan als sicher - zumindest für dorthin ausreisepflichtige, im Asylverfahren gescheiterte Menschen. 

    Wie stellt sich die Lage in Afghanistan insbesondere eingedenk möglicher Rückkehrrisiken dar? Welche Ziele verfolgt die Bundesregierung mit Blick auf afghanische Flüchtlinge und ihre Asylchancen? Mit was für einer administrativen Praxis müssen afghanische Flüchtlinge in Schleswig-Holstein künftig rechnen?

    Diese und weiteren Fragen diskutierten nach ihren Vorträgen kompetente Referenten untereinander und mit dem Auditorium

    Programm:

    • Begrüßung durch die Veranstalter - Thomas Prüß, Referent beim Landeszuwanderungsbeauftragten Schleswig-Holstein
    • "Afghanistan zwischen Krieg, Staatszerfall und Überlebensnot" - Prof. Dr. em. Norman Paech, Völkerrechtler und Afghanistankenner, Hamburg
    • "Afghanistan als Zielland der Rückführung" - MinDirig Michael Tetzlaff, Unterabteilung M I (Migration; Flüchtlinge; Europäische Harmonisierung), Bundesinnenministerium, Berlin
    • "Afghanische Flüchtlinge in Schleswig-Holstein - zwischen Bleibeperspektiven und Ausreisepflicht" - MinDirig Norbert Scharbach, Ministerium für Inneres Schleswig-Holstein, Kiel
    • Moderation: Martin Link, Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.

     

    Donnerstag, 28.1.2016

    um 19°° Uhr
    Ort: Landeshaus Schleswig-Holstein, Düsternbrooker Weg 70, Kiel

    Veranstalter:

    • Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.
    • Landesbeauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen Schleswig-Holstein

    Downloads: Initiates file downloadFlyer und Opens external link in new windowVideo-Aufzeichnung der gesamten Veranstaltung

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Copyright 2015 - 2020