• Artikel

    28.09.2016
    Informationsveranstaltung zur Umsetzung in Schleswig-Holstein

    Dokumentation: Vorträge zum INTEGRATIONSGESETZ

    Die von der AG Migration & Arbeit  geplante Veranstaltung zum Integrationsgesetz hat am 28. September in Neumünster stattgefunden. Die Präsentationen zu den Voträgen der Referent_innen können hier heruntergeladen werden.

    Mittwoch, den 28. September 2016

    10 bis 14:00 Uhr

    im Opens external link in new windowKiek In! in Neumünster, Gartenstraße 32.

     

    Das Integrationsgesetz hat alle parlamentarischen Hürden genommen und tritt im August 2016 in Kraft.

    Das Gesetz enthält Neuerungen zum Asylverfahren, zum Aufenthaltsrecht, zur Arbeitsmarktintegration und zu Wohnsitzauflagen. Es wird nach Verlauten auf Landesebene durch ein Umsetzungsgesetz konkretisiert.

    Die AG Migration & Arbeit Schleswig-Holstein wollte bei der Veranstaltung einen Überblick zu den mit dem Integrationsgesetz einher gehenden z.T. veränderten Rechtslagen geben und zu den Plänen hinsichtlich der Umsetzung des Integrationsgesetzes im Bundesland SH informieren.


    ReferentInnen:

    • Falko Behrens, Jurist, Diakonisches Werk Schleswig-Holstein (Initiates file downloadVortragsmanuskript)
    • Özlem Erdem-Wulff, Juristin, Netzwerk Mehr Land in Sicht!, Flüchtlingsrat SH/Paritätischer SH (Initiates file downloadVortragsmanuskript)
    • Norbert Scharbach, Ministerium für Inneres und Bundesangelegenheiten Schleswig-Holstein (Opens external link in new windowAudio-Datei)

     

    Download:

    Veranstaltende: Die AG Migration & Arbeit Schleswig-Holstein besteht seit 15 Jahren. In diesem Integrationsexpert_innengremium für ausbildungs- und arbeitsmarktliche Fragen sind vertreten Özlem Erdem-Wulff (Netzwerk Mehr Land in Sicht! – Arbeit für Flüchtlinge in SH), Farzaneh Vagdy-Voß (IQ Netzwerk Schleswig-Holstein), Mona Golla (ZBBS e.V.), Sabine Bleyer (UTS e.V.), Martin Link (Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V.) Torsten Döhring (Stellvertr. Landesbeauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen SH), Krystyna Michalski (Paritätischer Wohlfahrtsverband SH) und Doris Kratz-Hinrichsen (Diakonisches Werk SH). Kontakt: via Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein, T. 0431-735 000, office(at)frsh.de, www.frsh.de

Flüchtlingsrat Schleswig-Holstein e.V. Copyright 2015 - 2020